5/5

„Um jeden Preis – At Any Price“ ist ein US-amerikanischer Kinofilm aus dem Jahre 2012. In den Hauptrollen vereint das Vater-Sohn-Drama bekannte Schauspieler wie Dennis Quaid und Zac Efron, während Ramin Bahrani Regie führte und zusammen mit Hallie Elizabeth Newton das Drehbuch schrieb. Der Film startete im November 2013 auch in den deutschen Kinos.

Um Jeden Preis [dt./OV]
Um jeden Preis [Blu-ray]
Um Jeden Preis [dt./OV]
Um jeden Preis [Blu-ray]
Verfügbar über Amazon Video
9,77 EUR
Um Jeden Preis [dt./OV]
Um Jeden Preis [dt./OV]
Verfügbar über Amazon Video
Um jeden Preis [Blu-ray]
Um jeden Preis [Blu-ray]
9,77 EUR

Um jeden Preis – At Any Price

Die Handlung

Henry Whipple (Dennis Quaid) braucht die Unterstützung seines ältesten Sohns Grant (Patrick W. Stevens), um die Farm Vaters zur Nummer Eins Farm im Staat Iowa werden zu lassen, bevor er sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden kann. Grant hat jedoch andere Pläne. Anstatt die lukrative Farm an die Spitze zu führen, möchte er Iowa verlassen und die weite Welt erkunden. Regelmäßig schickt er Postkarten aus dem Ausland und macht keinerlei Anstalten, den Familienbetrieb übernehmen zu wollen. So langsam verliert auch der Vater die Hoffnung darin, dass sein designierter Nachfolger noch einmal zu ihm zurück kommen könnte.

Illegale Geschäfte und Affären

Sein jüngerer Bruder Dean (Zac Efron) ist also Henrys letzte Hoffnung, doch auch er hat eigentlich andere Pläne für seine Zukunft. Dean träumt von einer großen Karriere als professioneller Rennfahrer. Dean konfrontiert seinen Vater mit seinen Plänen, der nicht begeistert ist. Der jüngere Sohn hat Zweifel an den Geschäftsmethoden seines Vaters, der nicht ohne Grund das Unternehmen seines Großvaters in wenigen Jahren groß gemacht hat.

Zu allem Überfluss gerät der Familienbetrieb in den Fokus polizeilicher Ermittlungen und die Familie wird beschuldigt, illegale Geschäfte gemacht zu haben. Es droht der Verlust von Reputation und Land, was das Aus ihrer Existenz bedeuten würde. Die Konkurrenz schläft nicht, die Kundschaft bleibt aus oder wird von Henrys größtem Konkurrenten Jim Johnson (Clancy Brown) eiskalt abgeworben. Darüber hinaus droht Henrys Affäre mit Meredith Crown (Heather Graham) seine Ehe mit seiner Frau Irene (Kim Dickens) zu zerstören.

Familienbetrieb oder Rennfahrer Karriere?

Dean fühlt sich hin und hergerissen, denn er möchte seinem Vater helfen, diese schwierige Zeit zu überstehen, was aber auch bedeuten würde, dass er seine Karriere als Profi-Rennfahrer an den Nagel hängen muss. Eigentlich verabscheut er die Geschäftsmethoden seines Vaters, aber Blut ist immer noch bekanntlich dicker als Wasser und dann ist da auch noch die Liebe. Dean muss sich entscheiden: Familie oder Karriere?

Spoileralarm! Wie geht das Drama aus?

Das Unheil nimmt weiter seinen Lauf als Dean Brad Johnson (Ben Marten), den Sohn von Henrys größtem Rivalen tötet. Henry hilft Dean die Leiche zu beseitigen und erzählt seiner Frau, dass er es war, der den jungen Mann getötet hat. Ebenfalls bestätigt sich der Verdacht der illegalen Machenschaften des Seniors mit genmanipuliertem Mais. Dean entscheidet sich schließlich seinem Vater auf der Farm zu helfen, doch es bleibt offen, ob er es aus eigenen Stücken tut oder weil sein Vater ihn mit dem Mord an Brad Johnson erpresst hat.

 

Die Schauspieler & die Besetzung

In den männlichen Hauptrollen spielen Dennis Quaid (als Henry Whipple und unter anderem bekannt aus „The Day After Tomorrow“) und der ehemalige Teeniestar der Highschool Musical Filme Zac Efron (Dean Whipple) Seite an Seite. Mit Kim Dickens (Ehefrau Irene Whipple) und Heather Graham (Henrys Affäre Meredith und vielen vielleicht aus den Hangover Filmen eins bis drei bekannt) sind die weiblichen Hauptrollen aber mindestens genauso gut, wenn auch weniger prominent besetzt. In weiteren Rollen sind Clancy Brown (Jim Johnson), Ben Marten (Brad Johnson), Chelcie Ross (Byron) und Red West (Cliff Whipple) zu sehen. Ramin Bahrani führt Regie und schrieb zusammen mit Hallie Elizabeth Newton das Drehbuch.

Preise und Auszeichnungen

Das Drama lebt vor allem von den fantastischen Leistungen der Hauptdarsteller. Zac Efron beweist einmal mehr, dass er auch Drama kann und Dennis Quaid liefert eine der besten Leistungen seiner Karriere ab. „Um jeden Preis“ wurde auf vielen internationalen Filmfesten gezeigt und war unter anderem für einen goldenen Löwen bei den 69. Filmfestspielen von Venedig nominiert. Später lief der Film unter anderem auf dem Telluride Festival und dem bekannten Toronto International Filmfestival, bevor er 2013 auch in die öffentlichen Kinos kam. Die Kritiken zum Film fallen unterschiedlich aus. So loben viele die schauspielerischen Leistungen und Idee des Films, hadern aber mit der Umsetzung und Fülle an Problematiken und Wendungen.

Wo kann man den Film schauen?

„Um jeden Preis – At Any Preis“ ist auf DVD und Blue Ray erhältlich. Außerdem lässt sich der Film auf Amazon sowohl leihen als auch kaufen. Ob der Film in Deutschland bei Netflix oder Amazon Prime erscheint, ist bisher noch nicht bekannt.